Danksagungen 

27/09/2019

Lieber Peter

Vor einer Woche habe ich mich dazu entschieden mir einen Besprecher zu suchen, da ich seid längerer Zeit immer mehr unter Herzrasen und innere Unruhe litt. Ich rief meine Mutti an und teilte ihr meinen Plan mit. Sie unterstütze diese Gedanken und sagte mir, dass sie sich eine Adresse aufgeschrieben hatte, die mir weiterhelfen könnte. Ja lieber Peter und so kam ich zu Dir. Ich rief am gleichen Tag noch an, erzählte dir von meinem großen Problem und bekam 2 Tage später gleich einen Termin. 
Da das Wochenende dazwischen lag, war ich natürlich sehr gespannt und voller Erwartungen, aber es sollte sich schon früher einstellen, obwohl wir nur kurz telefonierten.
Kurze Zeit später bemerkte ich, dass sich was im meinem Körper tat. Ich wurde innerlich total ruhig und mein Tinitus, den ich garnicht erwähnte besserte sich auch auf einmal.
Am Samstag war der 1. Tag, wo ich mich mal wieder nach vielen Jahren so richtig gut und frei fühlte und am Sonntag dann nur leichte Unruhe und wenig Herzklopfen .
Am Montag dann die erste Sitzung und schon keine Unruhe oder Herzrasen mehr. Als ich dann bei dir saß und in mich kehrte merkte ich, dass mir so frei ums Herz wurde,
als ob man mir eine Zentner Last von all den Jahren genommen hat, die man im Laufe der Jahre durchgemacht hat.
Es kommt noch Besser, denn ohne es angesprochen zu haben, hat mein Hautbild sich verbessert und ich hatte eine komplette Körperreinigung.
Ich kann es kaum in Worte fassen, wie dankbar ich für alles bin und ich Danke Gott, dass er uns eine wunderbare helfende Hand wie Peter geschickt hat, damit dasLeben wieder lebenswert wird. 
Ich freue mich sehr meine Erfahrungen weiter geben zu können, die ich dann zu Dir schicken kann Peter, damit auch sie wieder lächeln können.
Nochmals 1000 Dank und alles Liebe für dich und deiner Familie

22/09/2019

Hallo Peter,
ich lernte dich auf der Messe in Rostock kennen und nutzte die erste Sitzung bei dir mit etwas gemischten Gefühlen. Seit 8 Jahren litt ich unter einen ausgeprägten Tinnitus, der einmal stärker und manchmal schwächer war. Nach der ersten Sitzung merkte ich das sich irgendwas mit meinem Tinnitus tat. Er rebellierte leicht. Ich ließ mir nach der ersten Sitzung einen weiteren Termin geben. Ich spürte Kräfte, die meinen Körper von allen schlechten befreiten. Nach wenigen Sitzungen war ich befreit vom Tinnitus und einigem mehr. Es war zum Anfang ein wenig unheimlich, denn es war so richtig still geworden. Es rauschte nichts mehr. Ich lernte bei diesen Sitzungen mehr über Heilende Hände kennen. Ich sprach zu Hause alleine mit meinen Engel, was ich im Vorfeld noch nie getan habe.
In Stresssituationen meldet sich hin und wieder mein Tinnitus noch mal. Den Stress macht man sich selbst und wenn man darüber nachdenkt braucht man es gar nicht.
Wenn es mir einmal schlecht geht spreche ich auch heute noch mit meine Engel. Man muss sich einfach davon lösen, dass es keine Engel gibt, denn ich habe die Erfahrung gemacht dass es diese Engel tatsächlich gibt. Man muss nur daran glauben.
Vielen Dank Peter

15/09/2019

Hallo, Peter
wie geführt kam ich in Deine Sitzung auf der Messe und dachte, mal sehen ob ich was spüre. Unglaublich, meine l. Hand, die ich vor einiger Zeit verstaucht hatte, begann zu schmerzen. Ich glaubte eigentlich, das meine Hand schon geheilt sei. In der 2. Heilsitzung schmerzte meine Leber so sehr, dass ich kaum sitzen konnte. Merkwürdig, mein eigentliches Leiden hatte ich vollkommen vergessen. An meiner Schilddrüse wuchs ein bösartiger kröslicher Knoten( CT), der im August punktiert werden sollte. Ich hatte aus Angst diesen Termin nicht wahrgenommen. Neuer Termin, jetzt kam die Überraschung! Mein Facharzt sagte: “Ich weiß nicht warum, aber der Knoten ist geschrumpft, freuen sie sich, sie brauchen nicht wiederkommen.” Keine Tabletten keine OP. Ja Peter, das war Dein Werk. Ich habe Deine Kräfte gespürt und bin dankbar dafür, das ich Dir begegnet bin. Ich hoffe viele Menschen finden den Glauben, an etwas zu glauben, was man sich nicht erklären kann aber erspüren. Man lebt nur einmal.
Grüße die von Herzen kommen, Gundula

11/09/2019

Meine Eltern sind in Behandlung bei einem Osteopathen. Der Osteopath empfahl meinen Eltern dich zusätzlich aufzusuchen, da die Psoriasis-Arthritis (eine Rheuma-Erkrankung) den Gesundheitszustand meiner Mutter weiterhin verschlechterte. Meine Mutter beherzigte diesen Rat und suchte dich auf. Nach wenigen Behandlungen bei dir, besserte sich der Gesundheitszustand meiner Mutter merklich. Überzeugt von dir und deiner Arbeit als Heiler, rief sie mich an. Zu dem Zeitpunkt befand ich mich wegen meinen Suizidgedanken auf Station. Generell litt ich an sehr schweren Depressionen. Wenige Monate vor diesem stationären Aufenthalt, befand ich mich schon mal auf Station für acht ganze Wochen. Dieser Aufenthalt hat jedoch nichts gebracht. Im Gegenteil, mein Zustand verschlechterte sich. Da ich insgesamt 10 Jahre in psychiatrischer Behandlung war (mal ambulant, mal teilstationär), verlor ich irgendwann die Hoffnung. Ich hatte keine Lust mehr auf diese ganzen Therapien und auf Einzelgespräche.
Zu dem Zeitpunkt, wo meine Mutter Kontakt zu mir aufnahm, gab nichts mehr, was mich noch zu einem Menschen machte. Alles, was mich einmal ausmachte, war gestorben. Es heißt ja immer, Bewegung tut gut… aber nach spätestens 5 min Bewegung, stieg meine innere Anspannung so stark an, dass mein Körper verrücktspielte. Magenschmerzen und Übelkeit waren in dem Moment so stark, das ich froh sein konnte, wenn ich vorher nichts gegessen hatte. Hatte ich doch etwas gegessen, kam es zum Brechreiz oder Durchfall. Auch auf meine Hobbys und Interessen hatte ich keinen Zugriff mehr. Ich verspürte weder die Lust, noch Kraft diese durchzuführen. Generell war mein Alltag viel zu anstrengend und kräfteraubend. Schon wenn der Tag begann, fragte ich mich immer als erstes „Wie kann ich den Moment so erträglich wie möglich gestalten?“. Andere planen ihre Zukunft. Die Menschen planen weit im Voraus, was sie wann machen wollen. Ich dagegen konnte gar nichts planen, da ich nie wusste, wie es mir in den nächsten Stunden gehen wird. Von meiner Familie hatte ich mich eigentlich distanziert. Ich wollte nicht, dass sie sehen, wie es mir geht. Ich dachte immer, es geht ihnen besser, wenn ich nicht bei ihnen bin. Zusätzlich überforderte mich zwischenmenschliche Interaktion. Auch war da keine Kraft mehr für die „Maske“ die allen vorspielte „Es geht mir gut“. Deswegen passte es mir auch gar nicht, als meine Mutter mich anrief und von dir erzählte. Ich glaubte nicht daran, dass du mir helfen kannst. Zusätzlich hielt ich dich für einen Spinner und auch hatte ich eine kleine “Männerphobie”. Außerdem war ich nicht mehr ich selbst. Es war, als würde irgendwas in mir die Steuerung übernommen haben und gucken, wie ich am besten ganz ungestört sterben kann. Letztendlich überredete mich meine Mutter und ich ließ mich auf die Heilung ein. Vor der ersten Begegnung mit dir, gab es 2 Fernbehandlungen und obwohl sich meine Symptomatik etwas besserte blieb ich sehr skeptisch. Auch die Danksagungen auf deiner Seite überzeugten mich keineswegs. Im Gegenteil, ich dachte, die Personen, die diese Danksagungen geschrieben haben, wären „gekauft“. Ein persönlicher Gesprächstermin bei dir in der Praxis brachte mir da viel mehr. Ich kam in Begleitung meines Vaters in deine Räumlichkeiten und war am Anfang alles andere als bereit für eine persönliche Heilung. Ich hatte sehr viel Angst. Auch waren da so viele Fragen, die ich dir vorher stellen musste. Du hast mir all meine Fragen in Ruhe beantwortet und geduldig gewartet, bis ich bereit für die Heilung war. Ohne, das ich darauf bestehen musste, durfte mein Vater während der Heilung sich im gleichen Raum aufhalten und wurde mit geheilt. Während der Heilung spürte ich etwas. 
Durch das Gesamtpaket: Zeit die du dir extra für mich genommen hast; auf mich eingehst, indem mein Vater dabei sein durfte und die Heilung selbst, war ich überzeugt, dass du kein Hochstapler bist.
Es folgten danach zwei Behandlungen und ich kann sagen, dass ich zufrieden bin. Jetzt kann ich auch nach Jahrzehnten endlich sagen: „Das Leben ist schön.“ Vor der Behandlung habe ich die Menschen dafür gehasst, wenn sie das sagten, aber jetzt verstehe ich sie, weil ich endlich ähnlich empfinde. Auch die anderen Symptome sind zurückgegangen. Durch meine Erkrankung, war ich sehr empfindlich und stark reizbar, das führte zu vielen Konflikten. Nach den Heilbehandlungen meint mein soziales Umfeld, ich bin wie ausgewechselt. Konflikte gibt es kaum noch welche. Das alles und noch mehr stimmt mich froh.Ich und meine Liebsten danken aus tiefstem Herzen.

29/08/2019

Hallo Peter, Dank Internet und letztendlich der positiven Bewertungen habe ich mich für die Behandlungen durch dich entschlossen. Keine Salbe und kein Hautarzt konnte mir mehr helfen. Um so mehr sage ich Dank, das du mir helfen konntest. Meine Hände sehen wieder gut aus. Das habe ich dir zu verdanken. Alles Gute für dich und deine Familie.